Economia & Finanza Finestra sull'Europa Politica estera

Antwort auf Carlo Calendas Brief zu „Corona-bonds“

An Carlo Calenda, Stefano Bonaccini, Giovanni Toti, Luigi Brugnaro, Marco Bucci,  Beppe Sala, Giorgio Gori, Virginio Merola, Emilio del Bono, Sergio Giordani und Francesco Italia

Obwohl es mich anekelt, mich erneut mit den Absurditäten der italienischen Politik zu befassen, ist es mir unmöglich, mich nicht zu den Verleumdungen zu äußern, mit welchen ihr,  Lügensöhne-, versucht Deutschland und die Niederlande zu verhöhnen. Ihr bezeichnet sowohl Deutschland als auch die Niederlande als Länder frei jeglicher Ethik oder Sinnes der Solidarität. Andererseits leben und gedeihen in diesen Ländern zehntausende junge Menschen aus eurer Heimat, und zwar einige der Besten, auf deren Talent und Begabung ihr verzichtet habt, weil bei euch Vetternwirtschaft und Gerontokratie herrschen.

Zuallererst. Die Niederlande stehlen niemandem etwas. Ihr, die das Blut eures eigenen Volkes aussaugt mit exorbitant hohen Steuern. Ihr, die die brillantesten Geister mit eurer juristischen Haarspalterei ausschließt und darüber hinaus euch täglich neue Methoden ausdenkt, um mit eurer geistlosen Bürokratie Kreativität und Unternehmergeist zu unterdrücken, Ihr solltet von den Niederlanden Unterricht über Volksethik nehmen.

Lernt von einer Nation, welcher die individuelle Freiheit so heilig ist, wie für euch die Renten, staatlichen Fördermittel und Zuschüsse, lernt, wie man optimale Bedingungen für neue und erfolgreiche Firmen schafft. Lernt von einem Land – welches die Meritokratie tatsächlich lebt, und nicht nur darüber in der Presse predigt – wie eine florierende, glückliche und durchsetzungsfähige Jugend herangezogen wird, anstatt jeglichen Einsatz und Ambition im Keime zu ersticken. Lernt von einem kleinen und doch gleichzeitig großartigen Volk, wieviel größer, größer als ihr, man sein kann, wenn an das individuelle Verantwortungsbewusstein appelliert wird, anstatt das Volk durch Verbote und Abgaben in die Knie zu zwingen. Also, vielleicht werdet ihr dann verstehen, dass die Niederlande keine Schuld daran haben, dass ihr Italien zu einer Hölle gemacht habt, aus der jeder, der arbeiten und Geschäfte betreiben will, so schnell wie möglich fliehen möchte.

Noch elendlicher sind die Schändlichkeiten, welche ihr an Deutschland adressiert. Mit welcher Dreistigkeit ihr, ahnungslose Enkel einer Nation, die ihre Beteiligung an den Monströsitäten des Dritten Reiches durch falsche Alibis und Selbstrechtfertigung verdrängt; Mit welcher Dreistigkeit fordert ihr ein Volk zum Erinnern an die historische Ereignisse auf, welches seit 1945 für die Verbrechen der Braunhemden ständig Buße leistet? Ein Volk, welches Millionen Fremde aufgenommen und ernährt hat; Ein Volk, welches selbst in Zeiten der Pandemie an die Letzten denkt. Ein Volk welches wirtschaftlich und finanziell zu der Aufrechterhaltung der Europäischen Union beiträgt wie kein anderes.

Seit Jahren erträgt Deutschland in schmerzhaftem Schweigen die Schäden verursacht durch die verrückte italienische Wirtschaftspolitik bezüglich der Geldentwertung, der Immobilienblase und der Null-Renditen. Wie könnt ihr es wagen eure realen Schulden, verursacht durch die Finanzierung eurer Wählerschaft mit den willkürlichen Kriegsreparationen, welche vor 70 Jahren der Bundesrepublik Deutschland aufgebürdet worden sind, zu vergleichen? Reparationen, welche im Übrigen durch den italienischen Republiksgerichsthof schändlicherweise bis zum Jahre 2004 gefordert wurden, trotz der von euch erwähnten Schuldenentlastung? Ebenfalls solltet ihr euch daran erinnern, dass die internationale Gemeinschaft bezüglich der italienischen Kriegsschulden in den Jahren 1925-1926 und 1933 ein Auge zugedrückt hatte. Aber nein, ihr wisst nichts von alledem, weil für euch die Geschichte mit einem Slogan vergleichbar ist, welcher sich in zehn Buchstaben erschöpft, genauso wie euer betrügerischer “Europäismus”, welchen ihr inszeniert, wenn es um das Melken  von Geldern geht, jedoch sofort in Vergessenheit gerät, sobald es um Verpflichtungen geht.

Und so schweigt ihr schändlicherweise darüber was Europa,  jedoch in Wirklichkeit Deutschland und die Niederlande durch die EZB für euch getan haben und weiterhin tun.  Mit dem SMP Programm wurden 100 Milliarden für eure Staatsanleihen zur Verfügung gestellt. Zusätzlich wurden 110 Milliarden Euro und weitere 90 Milliarden mit dem LTRO Programm in die durch eure Parteigenossen zerstörte Banken angelegt. Darüber hinaus wurde das Anti-Renditedifferenziale-Programm OMT ins Leben gerufen, sowie das sogenannte PEPP, welches sich auf 215 Milliarden Euro beläuft und  beliebig erweiterbar ist, um euch zu erlauben, die Ausgaben im Rahmen der Coronavirus-Epidemie zu decken. Diese Summen werden kostenlos aus Frankfurt in die Venen der maroden italienischen Wirtschaft injiziert. Liquidität, deren Wert durch die Deutsche Bundesbank, sowie der Nederlandsche Bank in den Weltkapitalmärkten garantiert wird. Ihr Wert würde gegen Null gehen, wenn eure Gesichter und eure Glaubwürdigkeit Garantie leisten müssten.

Was zum Teufel wollt ihr noch? Euch wurde bereits gesagt, dass der Eurotower sein Interventionismus auf dem Markt grenzenlos ausweiten kann zur Unterstützung der italienischen Schulden. Im Ernst, was zum Teufel wollt ihr noch? Warum fordert ihr gemeinschaftliche Staatsanleihen einzuführen, wenn zu deren Finanzierung keine gemeinschaftliche Staatsbilanz zur Verfügung steht. Dergleichen ihr auch nicht gewollt habt.

Warum verlangt ihr auflagenfreie Kredite von dem EMS, wenn das EMS wesentlich auf Auflagen gegründet ist? Was verleitet euch dazu, eure kleinen Geschäfte so ruchlos  unter der von uns geliebten Europaflagge zu verstecken? Versucht ihr vielleicht die Öffentlichkeit von dem Versagen des italienischen Gesundheitssystems in der Lombardei abzulenken? Versucht ihr vielleicht die Wut des  Volkes auf ein anderes Ziel zu richten, als euch selbst?

In diesem Fall habe ich eine Nachricht für euch. Das wahre Europa, geprägt durch Adenauer, Schuman und De Gasperi, wurde auf der freien Marktwirtschaft, den freien Handel sowie der Solidarität gegründet, gemeint als seriöser Wert, welcher unter strenger Beachtung der gegenseitigen Rechte und Pflichten angewendet werden soll, und nicht als opportunistische und willkürliche Enteignung derjenigen, welche sich ihr Einkommen erwirtschaften.

Jenes edle Europa lebt jetzt in Berlin, Stuttgart und Amsterdam. Wenn ihr euch nach einem anderen Europa sehnt, welches auf Parasitismus und den Auswüchsen des Wohlfahrtsstaates gegründet ist, dann seid ihr frei, ein neues Europa nach eurem Bilde zu schaffen. Wir werden euch genauso wenig vermissen, wie man Väter vermissen kann, die sich so sehr beschämt und entehrt haben, dass sie von ihren eigenen Söhne verleugnet wurden.

 

Italienischer Text

Dario Bortoluzzi

Dario Bortoluzzi

Laureato alla Normale di Pisa, filosofo per formazione, ma fiscalista internazionale di professione. Vita raminga tra Italia, Germania, Inghilterra e Olanda. Segue con interesse e passione soprattutto la politica europea e i mercati finanziari.

2 comments

L'articolo di Die Welt sull'Italia "mafiosa" | Immoderati 12/04/2020 at 20:06

[…] Si chiama l’accountability ed s’ la bestia nera dei somaristi parassiti. Oggi si puo’ imporre solo con il Mes, non con gli Eurobond o i Coronabond. […]

Reply

Leave a Comment

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com